HSV Herbede – 1. Damen 22:32

Nachdem die Landesligadamen in der vergangenen Woche noch etwas holprig in die Saison starteten, konnten sie im Derby gegen den Nachbarn aus Herbede überzeugen und weitere Punkte einfahren.

Die Damen starteten erstaunlich gut in die Partie. Bereits nach 13 Minuten konnte man sich einen Vorsprung von vier Toren herausarbeiten. In einem sehr fairen Spiel stand die Wetteraner-Abwehr dicht und auch im Angriff wurden geschlossen sichere Torchancen herausgespielt.

Nach 13 Minuten drohte das Spiel zu kippen. Zu viele unvorbereitete Aktionen und Passfehler, ermöglichten den Herbederinnen in der 22. Minute der Ausgleich zum 11:11. Trainer Wieczorek forderte, in einer Auszeit von seinen Mädels, ein ruhiges und bedachtes Spiel, jede Torchance sollte gemeinsam vorbereitet werden und auch im Angriff sollte vor allem Herbedes flinke Linkshänderin weniger von Rechtsaußen zum Schuss kommen.

Bis zur Halbzeit konnten sich die Harkortstädterinnen schließlich auf 12:14 absetzen.

Auch in die zweite Halbzeit starteten die Landesligadamen gut, konnten sich insbesondere auch durch Kathy Pohl, die sowohl aus dem Rückraum, als auf vom 7m-Punkt ein sehr gute Trefferquote aufwies, eine zehn Tore Führung erkämpfen. Zudem konnte sich die Abwehr in diesem Derby wieder vollkommen auf ihre beiden Torfrauen verlassen, so nahm Denise Wieczorek den Herbederinnen gleich drei Siebenmeter in der zweiten Halbzeit ab.

Mit einer rundum geschlossenen Mannschaftsleistung ist Trainer Michael Wieczorek sehr zufrieden und weitere zwei Punkte landen auf dem Konto unserer HSG. In der nächsten Woche wartet der Aufsteiger aus Sundern auf unsere Ladys, bei dem hoffentlich die nächsten Punkte eingefahren werden.

vorherige Beiträge