Das letzte Spiel in der Hinrunde der Jugendlandesliga. BG Harkortsee als Gast beim Weseler TV. Beide Mannschaften konnten aus zehn Spielen neun Siege einfahren, wobei die BGH durch das bessere Korbverhältnis an der Ligaspitze steht. Somit hieß es Erster gegen Zweiter, der Gewinner steht nach der Hälfte der Saison auf dem ersten Platz. Das erste Viertel startete in einem sehr hohen Tempo, wodurch viele leichtsinnige Aktionen und Ballverluste auf beiden Seiten entstanden. Es war ein hin und her mit vielen harten Körperkontakten. Wir hatten jedoch in den ersten Minuten die etwas dominantere Körpersprache und vor allem saubere Defensivaktionen. Die Gastgeber dagegen erreichten ihr fünftes Mannschaftsfoul bereits in der 5. Minute, unter anderem der Weseler Center mit zwei Fouls zu Beginn, der uns das Leben unterm Brett schwer machte. Bis dahin stand es gerade mal 4:4 und beide Trainer nahmen aufgrund der fehlenden Struktur in diesem Spiel bereits früh ihre erste Auszeit. Wir ließen ab dem Zeitpunkt nur noch einen Korb aus dem Feld zu und konnten dieses chaotische erste Viertel mit 16:11 für uns entscheiden. Im zweiten Viertel konnte Piet mit starken acht Punkten in den nächsten drei Minuten der Mannschaft zu einer neun Punkte Führung verhelfen, nachdem der Gegner sich ausschließlich auf Finn konzentrierte, der in den ersten zehn Minuten des Spiels ganze 14 Punkte erzielte. Mitte des zweiten Viertels wehrte sich die Nummer 11 des WTV, dieser konnte ebenfalls acht Punkte in drei Minuten verbuchen und hielt den Gastgeber im Spiel. Nach 15 Minuten sehr schnellem Basketball und viel Laufarbeit sah man jedem einzelnen Spieler die Erschöpfung förmlich an. Die nächsten fünf Minuten waren genau die Minuten die dieses Spiel dann zugunsten des BGH entschieden haben. Anstatt nachzulassen, biss jeder auf die Zähne und kämpfte um jeden Ball in der Verteidigung, wodurch wir das Spiel bis Ende der ersten Halbzeit komplett kontrollierten. Ein 12:2 Lauf war das Resultat welches per buzzer beater von Finn mit in die Halbzeitpause genommen wurde (Halbzeitstand 25:40). Genau diese 15 Punkte Führung zur Halbzeit sorgte dafür, dass wir die Führung in den nächsten 20 Minuten nicht abgegeben haben. Denn der WTV startete unglaublich stark in die zweite Hälfte des Spiels. Der Gastgeber lief einen 8:0 run in den ersten fünf Minuten und bewies seine Qualitäten. Somit war der Kampf um die Ligaspitze erneut auf Augenhöhe. In dieser wichtigen Phase fing der WTV auch noch an, nach jeder Offensive eine Ganzfeldpresse zu spielen, wodurch sich die Spielgeschwindigkeit weiter erhöhte. Zusätzlich verletzte sich Piet am Fuß und konnte nicht mehr am Spielgeschehen teilnehmen. Doch die Unterstützung von allen anderen Spielern war hervorragend. Cecil, Nicklas und Joris nutzten ihre Minuten sehr effizient in der Verteidigung und Luca war im Ballvortrag eine hilfreiche Unterstützung. Max bewies endlich seine Qualitäten als Spielmacher und bediente Finn nach schönem Zusammenspiel häufig unterm Korb. Nachdem die zweiten zehn Minuten des Spiels recht deutlich durch die starken Schlussminuten mit 14:24 an den BGH ging, gingen die nächsten beiden Viertel knapp an den WTV. Verantwortlich dafür waren vor allem die kleineren Weseler Flügelspieler. In den letzten zehn Minuten ging es vor allem darum, die Zeit gegen den Gegner laufen zu lassen und das Tempo herunterzufahren. Dies gelang nur in zwei oder drei Angriffen. Der WTV spielte aggressiv weiter und kämpfte um jeden Punkt. Es wurde nahezu immer abwechselnd gepunktet, wodurch die elf Punkte Führung die mit ins vierte Viertel genommen wurde, weiterhin bestand. Beim Stand von 65:54 in der 39. Minute nahm der Weseler Trainer erneut eine Auszeit. Nun war der Sieg so gut wie sicher auf Seiten des BGH. Trotzdem wurde weiterhin mit allen Mitteln um weitere Punkte gekämpft. Die Absicht des Weseler Trainers war klar: Den Abstand zumindest so weit wie möglich, auch wenn es nur ein Punkt ist, zu reduzieren. Denn falls die Rückrunde der Saison so abläuft wie die Hinrunde, dann geht es im letzten Spiel der Saison um die Meisterschaft in der Jugendlandesliga und dann zählt jeder einzelne Punkt. Am Ende des Tages, gewinnt die BGH mit 65:56 in Wesel ein sehr spannendes Spiel, das bis zur letzten Sekunde auf Augenhöhe lief. Vor allem die kämpferische Leistung Ende des zweiten Viertels ermöglichte diesen Auswärtssieg. Wie es im Basketball nun mal so ist, besteht ein Spiel aus runs und von diesen konnten wir heute einen mehr für uns entscheiden und somit ein knappes Spiel auf hohem Niveau gewinnen. Somit steht die u14 des BG Harkortsee am Ende der Hinrunde auf dem ersten Tabellenplatz in der Jugendlandesliga. Das Ziel die Meisterschaft an den Harkortsee zu holen ist mit dem Sieg über den Weseler TV einen großen Schritt näher gerückt, jedoch ist erst die Hälfte der Saison gespielt. Es kann noch einiges in dieser Liga passieren, denn die Hälfte der Liga, also Plätze 1-6, stellt starke ernstzunehmende Gegner dar. Drei von ihnen werden wir in den nächsten drei Wochen begegnen. Zwei von ihnen sind die VFL Bochum Astro Stars 2, die uns die einzige Niederlage beigebracht haben und die Basketballer des DJK Adler Frintrop aus Essen. Die Essener haben dem Weseler TV ihre erste Niederlage zugefügt. Die anderen sind die Sterkrade 69ers die uns im nächsten Spiel der Saison, zu Eröffnung der Rückrunde, in Oberhausen empfangen werden.

Es spielten: Lukas 7, Luca 4, Cecil, Fabio, Piet 8, Joris, Finn 40, Max 6, Nicklas

vorherige Beiträge