Wetter/Herdecke. Im Gerangel um die besten Aussichten auf eine besinnliche und sportlich ruhige Weihnachtszeit haben die heimischen Handballer aus Wetter und Herdecke am vergangenen Wochenende durchweg positive Ergebnisse einfahren können.

„Das war ein Pflichtsieg“, sagt Nils Krefter, Trainer des Bezirksligisten HSG Wetter/Grundschöttel nach dem souveränen 26:19 (13:11)-Heimerfolg über das Tabellenschlusslicht HSC Haltern-Sythen II. „Gerade defensiv war das heute sehr gut, Arne Klawonn hat ebenfalls sehr gut gespielt“, findet Nils Krefter lobende Worte für seine Abwehr und seinen Torwart. In den kommenden Wochen gilt es für ihn und sein nun zweimal hintereinander erfolgreiches Team im Kampf um den Klassenerhalt nachzulegen. „Ich habe den Jungs gesagt, dass das Spiel ok war, wir aber bis Weihnachten noch vier Punkte holen können und wollen“, so der Übungsleiter.

Neun Siege in zehn Spielen
Ebenfalls noch zweimal die Möglichkeit vor den Feiertagen zu punkten, haben die Damen der HSG Wetter/Grundschöttel in der Landesliga. Einen ersten Schritt in die Richtung nach zuletzt vier Niederlagen in Serie machte das Team von Trainer Ingo Degener am Samstag beim 24:24 (10:13)-Remis gegen den ASC 09 Dortmund II. Gegen einen starken Gegner brauchte die HSG ein wenig, um sich den eigenen Fähigkeiten zu bedienen. Nach einer Auszeit zeigte sich die Degener-Sieben agiler und kampfstark. „Da haben wir unseren Mut gefunden. Das ist ein gewonnener Punkt, die Mannschaft hat heute eine gute Moral bewiesen und stark gekämpft“, sagt er.

 

Quelle: WP 4.12.2018

vorherige Beiträge