Wetter: Zu Beginn der Saison konnte sich die D-Jugend des HSG Wetter/Grundschöttel mit 22 zu 6 gegen die Zweitvertretung der JSG Gevelsberg Voerde durchsetzen. Trotzdem trüben den Vorstand und den Trainer Sorgenfalten, denn bereits beim ersten Saisonspiel mussten mehrere E-Jugendliche in der Mannschaft aushelfen. „Es ist toll, dass uns die jüngere Jugend so gut unterstützen kann und sich schnell an die Herausforderung der D-Jugend angepasst hat, jedoch funktioniert dies auf Dauer nicht, da unsere E-Jugend auch am regulären Spielbetrieb teilnimmt und ich keinem Spieler zumuten möchte eine ganze Saison eine Doppelbelastung zu erfahren“, so der Trainer Enric Tange zum Saisonstart. Und schaut man auf den aktuellen Kader der D-Jugend sieht man, dass man große Probleme hat eine komplette Mannschaft ohne Aushilfe der E-Jugend zu stellen. Zurzeit umfasst der Kader 7 Spieler, „wenn man bedenkt, dass jeden Spieltag mindestens ein Kind verhindert sein wird, fehlt uns jedes Spiel mindestens ein Spieler. Ein voller Kader ist jedoch notwendig um dieses Jahr konkurrenzfähig zu bleiben, da wir eh fast nur aus dem Jungjahrgang bestehen“, fasst der Trainer die momentane Situation zusammen. Es fehle besonders an „einem Torhüter“ neben einer guten Breite des Kaders. In der D-Jugend spielen theoretisch die Jahrgänge 2006 und 2007, trotzdem werden auch Spieler der Jahrgänge 2008 und jünger gerne bei der HSG Wetter/Grundschöttel gesehen. „Wir haben uns gerade in den unteren Jugenden wieder ein breites Angebot für Spieler erarbeitet, so bieten wir endlich wieder von den Minis (welche bereits ab 3 Jahren mitspielen können) bis zur D-Jugend alles an“, erläutert Enric Tange. Natürlich freut man sich über Spieler die bereits „Spielerfahrung gesammelt haben“, doch auch Neuinteressierte würden gerne gesehen werden, insbesondere in den Jahrgängen 2008 bis 2006. Hier würden die Spieler auch „besonders schnell am Spielbetrieb teilnehmen“ können und somit die D-Jugend unterstützen. „Mein Ziel ist es die D-Jugend auf lange Dauer konkurrenzfähig zu halten, also in Zukunft auch höhere Spielklassen anzustreben, denn das Potenzial haben wir bereits in unserer Mannschaft und es ist endlich mal wieder Zeit, dass eine Jugend der HSG Wetter/Grundschöttel oben mitspielt und nicht nur die Jugenden aus Hagen, Herdecke und co. den Erfolg einheimsen“, erklärt Enric Tange die Zukunftsaussichten für die D-Jugend, doch dies sei nur mit „einem breiteren Kader realisierbar.“ Denn gerade nach der neueingegangenen Kooperation mit Eintracht Hagen erhofft man sich in Wetter den Handballsport wieder attraktiver zu machen und dies beginnt besonders in der Jugend. So werden neben dem normalen Handballtraining und Spielbetrieb auch viele andere Aktionen angeboten. So fährt diesen Samstag ein Großteil der Mannschaft in den Movie Park oder man besucht zusammen Handballspiele in Hagen.

Die D-Jugend trainiert jeden Dienstag und Donnerstag von 16.30 bis 18.00 Uhr in der Halle Oberwengern (Hoffmann-von-Fallersleben-Straße 30, 58300 Wetter (Ruhr)). Ein besonderes Probetraining für Interessierte findet am 18.09.2018 statt. Die HSG Wetter/Grundschöttel würde sich über viele Interessierte Kinder freuen.

Bei Nachfragen kann man sich unter der E-Mailadresse: info-jugend@handball-wetter.de melden.

vorherige Beiträge