Bereits zum 47. Mal feierten die Handball hinter der „Alten Schule“ in Wetter-Grundschöttel ihr Waldfest. In diesem Jahr war alles etwas größer und pompöser als in den Jahren zuvor. Denn das 125-jährige Bestehen des Trägervereins wurde in das Waldfest integriert.

Erstmalig gab es eine große Bühne mit Livemusik von drei Bands an zwei Tagen, das Unternehmen LCP-Sicherheit war für Einlasskontrollen und die Sicherheit verantwortlich, am Samstag gab es Spanferkel, eine attraktive Jubiläumstombola sorgte für den Verkauf von 7.500 Losen und ein Toilettencontainer wurde ebenfalls erstmalig in die Budenstadt integriert.

Am Freitagabend spielte die Hagener Band „Männermäßig“ auf der Bühne rockige Hits. Am Samstag standen mit der Band „Vinnie Cooper“ Coversongs von den 70er bis in die aktuelle Gefilde auf dem Programm und ab 21 Uhr spielte dann „The Beat!radicals“ ihre Konzeptshow der Beat-Musik.

„Wir können auf ein sehr schönes Festwochenende zurückschauen. Alles hat gut funktioniert, der überwiegende Teil der Gäste war wohl sehr zufrieden mit unserer Organisation und das Wetter hat sein übroges dazu beigetragen.“, blick Ken Baltruschat, Mitglied des Festausschusses des  TuS Grundschöttel 1893 e.V., auf die Festlichkeit zurück. Der TuS Grundschöttel hatte für seine Mitglieder einiges auf die Beine gestellt und damit maßgeblich zu einem Fest beigetragen. Andrea Winterhoff konnte sich über einen Weber Gasgrill freuen und Leander Pichel über den Reisegutschein in Höhe von 500 Euro. Den dritten Platz konte Nachwuchsspielerin Alma Brauer bejubeln, denn sie gewann zwei Tagestickets für die Handball-WM 2019 in der Lanxess-Arena in Köln. Lauritz Zeschky gewann erstmalig die Trophäe an der Torwand vor Julian Ladener und Marcel Handge.

350 Kilogramm Pommes wurden von Freitag bis Sonntagabend durch die Fritteusen geschleuchst und über 1.000 Würstchen gingen über die Theke der beliebten Imbissbude.

Der neugegründete Förderverein für den Handballsport der TGH Wetter und des TuS Grundschöttel spendierte eine Hüpfburg für den Nachwuchs und die Gäste konnten aus leckeren Kuchen an beiden Nachmittagen des Wochenendes wählen. „Ich denke, dass wir in einer zeitnahen Sitzung überlegen werden, wie und wann das Waldfest 2019 veranstaltet wird. Die Feiertage im kommenden Jahr liegen dich gedrängt. Alle Neuerungen werden wir mit Sicherheit nicht standardmäßig etablieren können, aber wir schauen mal was sich realisieren lässt.“, blick Baltruschat bereits 364 Tage voraus.

vorherige Beiträge