Nur mit einem Auswechselspieler ging es am Samstag in aller Herrgottsfrühe (9.00 Uhr erstes Spiel) nach Gevelsberg. Insgesamt waren 10 Mannschaften am Start. Es wurde in 2 Gruppen gespielt. Unsere Gegner waren: JSG-Gev.-Voerde 1, Hemer Tv (mal wieder), DJK Westfalia Welper und RE Schwelm. Mit 2 deutlichen Siegen gegen Gevelsberg und Schwelm, einer deutlichen Niederlage gegen Welper und mal wieder einer knappen Niederlage gegen Hemer sind wir Gruppendritter geworden und spielten gegen den 3 der anderen Gruppe um Platz 5. Der Gegner hieß JSG Gev.-Voerde 2. Vor dem Spiel erklärte ich den Kindern, dass es bei einem Unentschieden zum Penaltywerfen kommen würde. Ich mir das aber nicht wünschte! In diesem hart umkämpften aber immer fairen Spiel, ging es hin und her. Kurz vor Ende der Partie konnte Robert Bösel den Ausgleich zum 6:6 erzielen. Bedeutete Penaltywerfen! War ja klar. 4 Werfer und 1 Torwart mussten ran.

Ins Tor ging Nils Arning und die 4 Werfer waren Jasper von den Bergen, Henning Bösel, Robert Bösel und Felix Kioscha.

1 Werfer Jasper Tor. 1 Werfer Voerde vorbei. 2 Werfer Henning gehalten. 2 Werfer Voerde Tor. 3 Werfer Robert gehalten. 3 Werfer Voerde gehalten. 4 Werfer Felix Innenpfosten Hinterbein des Torwart und der Ball rollt langsam über die Linie. Tor! 4 Werfer Voerde wirft in die rechte Ecke und Nils „Iceman“ Arning hält den Ball.

Alle aus der Mannschaft stürmten auf ihn zu und begruben ihn unter einer Kindertraube. Alle Zuschauer in der Halle applaudierten lautstark beiden Mannschaften zu diesem spielerisch tollen und spannenden Spiel. Die Kinder schenkten sich nichts. Ich betone jedoch noch einmal, dass es absolut fair war. So macht das Zuschauen Spaß.

Fazit:

  1. 2. Handball ist nichts für schwache Nerven. 3. Ein Auswechselspieler ist definitiv bei einem Turnier zu wenig. 5 x 10 min. 4. Ein stolzer Trainer für diese Leistung der Kinder.

Roger Brösel

Neueste Beiträge